PC Hilfe – direkter Service aus dem Internet

Wer kennt das nicht? Der User schaltet den PC ein… und nichts geht. Wer den Computer nur nutzt, sich aber nicht näher damit beschäftigt, kann nur zu einem Fachmann gehen, der das Problem lokalisiert und anschließend behebt. Denn Probleme am Rechner können vielfältige Ursachen haben. Sei es, dass die Hardware defekt ist oder jüngst installierte Software das Betriebssystem lahmgelegt hat. Wer sich dagegen mit PCs und der zugehörigen Software beschäftigt, findet im Internet zahlreiche Quellen mit hilfreichen Tipps, die dem User vielleicht helfen können, das Problem selbst zu beheben.

Das sind die häufigsten Fehlerquellen

Unter Umständen ist ein Teil der Hardware, beispielsweise die Festplatte, beschädigt. Das kann bei einem Laptop etwa passieren, wenn es nicht ausreichend geschützt transportiert wird und dabei einen Stoß abbekommt. Hier muss in der Regel ein Profi von www.ionas.com ran, der den Schaden vielleicht beheben oder zumindest die Festplatte ersetzen und die Daten von der defekten Festplatte auf die neue übertragen kann. Handelt es sich um einen Desktop-PC, kann der Besitzer so manchen Schaden an der Hardware unter Umständen selbst beheben, wenn er diesen feststellen kann. Beispielsweise kann ein versierter Bastler eine kaputte Kühlung selbst austauschen.

Schwierig wird es auch, wenn Viren den Rechner lahm gelegt haben. In diesem Fall kann sich der PC-Besitzer über Reparaturprogramme informieren. Sobald es gelungen ist, diesen Schaden zu beheben, sollte er allerdings einen guten Virenscanner installieren und darauf achten, dass die Firewall des Rechners auf eine hohe Sicherheitsstufe eingestellt ist.

Gibt es ein Problem mit dem Betriebssystem Windows liegt das oft an falschen Einstellungen oder daran, dass Updates nicht installiert wurden. Auch hierzu kann sich der betroffene Nutzer hilfreiche Informationen im Netz holen, um die Probleme selbst beheben zu können.

Sollte es unvermutet Schwierigkeiten mit dem Internetzugang geben, kann das mehrere Ursachen haben. Ein Schaden im Netz des jeweiligen Netzanbieters kann ebenso die Ursache hierfür sein wie Wartungsarbeiten seitens des Providers. Möglicherweise wurden aber auch Einstellungen am Rechner versehentlich verändert. Zunächst sollten in diesem Fall die externen Ursachen abgeklärt werden, was mit zwei Telefonaten erledigt ist. Anschließend sollte der Nutzer die Einstellungen an seinem Rechner überprüfen und gegebenenfalls korrigieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.