Kleidung einfach per Rechnung bestellen

Das Angebot, Kleidung auf Rechnung kaufen zu können, wird von den Verbrauchern sehr viel stärker geschätzt, als Kreditkartenzahlungen oder die Zahlungsanweisung per Online-Banking. Wie mehrere Umfragen ergeben haben, bevorzugen es die Kunden, Kleidung auf Rechnung zu kaufen, weil sie hier mehrere Vorteile genießen, welche bei der sofortigen Bezahlung der ausgewählten Stücke nicht gegeben sind. Wer Kleidung auf Rechnung kaufen möchte, muss allerdings einige Punkte beachten, damit die Transaktionen reibungslos ablaufen. Der Grund: Inzwischen haben die Onlineshops Vorsichtsmaßnahmen getroffen, nachdem sie in der Vergangenheit zu oft betrogen wurden oder auf unbezahlten Rechnungen sitzen geblieben sind.

Kleidung auf Rechnung kaufen für Neukunden

Neukunden, die Kleidung auf Rechnung bestellen wollen, haben definitiv kein unbegrenztes Kreditlimit. Viele Shops bieten neuen Kunden die Möglichkeit, Kleidung auf Rechnung zu bestellen, erst gar nicht an, sondern ausschließlich andere Zahlungsmöglichkeiten. Der Grund: Die Betreiber der Shops wollen erst einmal wissen, wie es um die Zahlungsmoral des neuen Kunden bestellt ist, bevor er die Option der Zahlung von Kleidung auf Rechnung eingeräumt bekommt. Andere Shops setzen dagegen das Kreditlimit von Neukunden niedriger an als es bei Bestandskunden der Fall ist. Weil sich bei neuen Kunden außerdem noch keine Zahlungshistorie nachverfolgen lässt, erfolgt gegebenenfalls schon während der Bestellung eine Bonitätsprüfung.

Größtenteils nehmen die Shops für die Bonitätsprüfung den Service der Schufa und anderen Unternehmen wie Interscore in Anspruch. Die Bonitätsprüfung erfolgt übrigens so schnell, dass die Kunden noch während des Bestellvorgangs erfahren, ob sie Kleidung auf Rechnung kaufen können oder nicht.

Bei einer fehlenden Zahlungshistorie berücksichtigen viele Shops noch zahlreiche weitere Faktoren in die Prüfung mit auf. Dazu gehören Wohnort, Geschlecht und Alter. Der Grund dafür: Die Shopbetreiber wollen erfahren, ob ihr neuer Kunde einem bestimmten Risikoprofil entspricht. In diesem Fall kann die Bonität sogar negativ beeinflusst werden, wenn ein Nachbar des neuen Kunden seine Rechnung im Shop nicht bezahlt hat.

Kleidung auf Rechnung bestellen: das sind die Vorteile

Der wohl größte Vorteil beim Kauf von Kleidung auf Rechnung liegt darin, dass der Kunde die Ware erst bezahlen muss, nachdem er sie erhalten hat. Weil die Abbildungen im Katalog der Online Shops oft vom tatsächlichen Aussehen abweichen, kann der Kunde also in aller Ruhe überprüfen, ob die ausgewählten Stücke auch wirklich seinem Geschmack entsprechen.

Wer Kleidung auf Rechnung bestellt, kann die Kleidungsstücke zudem zuerst in aller Ruhe anprobieren, bevor er sie bezahlt. Dieser Aspekt ist vor allem für Verbraucher wichtig, die Kleidungsstücke in Zwischengrößen oder in der US-amerikanischen Größenbezeichnung auswählen. Denn bei den verschiedenen Herstellern können sich die Schnitte so sehr voneinander unterscheiden, dass sie trotz der richtigen Größenangabe dennoch nicht passen.

Das Recht auf Rückgabe oder Umtausch haben die Verbraucher zwar auch bei anderen Zahlungsweisen. Beim Kauf von Kleidung auf Rechnung gestaltet sich die Rückgabe allerdings für den Verbraucher wesentlich unkomplizierter, da er das betreffende Stück einfach nur zurückschicken muss. Andere Zahlungsweisen haben den Nachteil, dass der Kunde einiges an Zeit und Mühe investieren muss, wenn er das fragliche Stück nicht umtauschen, sondern sein Geld zurück haben möchte.

Beim Kauf von Kleidung auf Rechnung muss der Kunde außerdem keine sensiblen Daten preisgeben. Wer sich hingegen beispielsweise für die Zahlung via Online Banking oder Kreditkarte entscheidet, muss seine sensiblen Kontodaten preisgeben. Obwohl die Übertragung über eine Verschlüsselung auf höchster Sicherheitsstufe erfolgt, ist es schon so manchem Hacker gelungen, diese Daten zu erhalten und sie missbräuchlich zu verwenden.

Die Voraussetzungen für den Kauf von Kleidung auf Rechnung

Eine ausreichende Bonität ist nur einer von mehreren Faktoren, damit die Kunden Kleidung auf Rechnung kaufen können. Eine zwingende Voraussetzung besteht etwa darin, dass der Kunde volljährig ist.

Auch die Zahlungsmoral bei vorherigen Rechnungen spielt eine Rolle. Sollte ein Kunde eine Rechnung nicht bezahlt haben, dürfte ihm der Shop die Möglichkeit, Kleidung auf Rechnung zu kaufen, künftig verwehren. Manche Shops verweigern die Option nicht ganz, kürzen aber das Kreditlimit um den offenen Betrag.

Weil sich die Shopbetreiber vor Betrügern schützen wollen, müssen beim Kauf von Kleidung auf Rechnung außerdem die Rechnungs- und die Lieferadresse identisch sein. Beide müssen außerdem mit dem Wohnort übereinstimmen. Beim Kauf von Kleidung auf Rechnung ist es zudem bei den meisten Shops nicht möglich, die Bestellung an einen Paketshop liefern zu lassen.

Quelle: https://aufrechnungkaufen.net/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.